des Magiers Träume

14. Februar 2015

Jah, Adrenalin ist gut, dachte er. Mehr davon.

Er nahm den kleinen Ast in die Hand, dann konzentrierte er sich.
Wenn ich daneben werfe, werden sie vielleicht schlimme Dinge mit meiner Schwester machen. Ich darf nicht daneben werfen. Ich hab doch schon oft Dinge geworfen.

Immer noch auf den Boden liegend, holte Darios leicht aus und warf den Ast ein Stück weiter den Waldrand hinunter.
Mit einem leisen Geräusch fiel er auf Laub.
Es war aber zum Glück laut genug.
Der Magier hörte es und sah in die Richtung des Geräusches.
Blitzschnell nahm Darius den dicken Ast in die Hand und sprang aus seinem Versteck hervor. Mit einer Wucht, die er sich nicht zugetraut hätte, warf er den Ast in Richtung des Magiers.
Der Wurf kam ihm wie eine Ewigkeit vor.
Alles verlief in Zeitlupe.
Noch während der Magier sich umdrehte, drückte er die Hände zusammen und formte einen Feuerball.
Ein Kampfmagier…. noch schlimmer.
Der Feuerball in seiner Hand wurde größer.
Nein, bitte nicht.
Nun hatte der Magier den Jungen im Blick.
Das wars. Er wird mich verbrennen…
Doch als er dann den heranfliegenden Ast erblickte, war es schon zu spät.
Mit voller Wucht traf der Ast den Magier am Kopf. Das letzte, was er sah, war der sternenklare Nachthimmel, dann klappte er bewusstlos zusammen.
Sein Feuerball flog knapp an Darios vorbei, der die Hitze auf seiner Wange spüren konnte.
„Jetzt lauf.“ flüsterte Darios seiner Schwester zu.
Schnell sprang sie aus dem Baumstamm. Beide rannten sie aus dem Wald und um ihr Leben.

Pages 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

1 Kommentar
Cassandra
15. Februar 2015 @ 6:22

Eine sehr tolle Geschichte.
Das Ende ist sehr spannend geschrieben und macht Lust auf mehr.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*